Home » Home » Bloodsucking Zombies from outer Space – Bloody unholy Christmas

Bloodsucking Zombies from outer Space – Bloody unholy Christmas

blood-sucking-zombies-from-outer-space-bloody-unholy-christmasWeihnachtsmusik ist in der Regel so angenehm wie das Zahnsteinentfernen beim Zahnarzt. Wie gut dass es Bands wie die österreichischen „Bloodsucking Zombies from outer Space“ gibt. Deren neuester Output „Bloody unholy Christmas“ ist nämlich gar nicht mit Weihnachtsmusik zugekleistert, sondern die kosmischen Blutsauger bieten eine Menge Coverversionen von Klassikern aus der Rock- und Pop-Geschichte. Die Idee ist alles andere als neu und man bewegt sich in ähnlichen Gefilden wie „Me first and the Gimme Gimmes“, natürlich hier mit dem typischen Horrorpunk-Psychobilly-Sound der Untoten-Kombo. Das Ganze hat seine genialen Momente wie bei der Verwurstung von Falcos „Der Kommissar“, dem mit massig Tempo hingeschmetterten Guns’n’Roses-Klassiker „Welcome to the jungle“ oder der Neuauflage von Queens „Don’t stop me now“. Etwas weniger gelungen sind die Neuinterpretation von Robbie Williams „Let me entertain you“ oder das unspektakuläre „God of thunder“ (Kiss). Ein Album das man nicht unbedingt braucht, das allerdings jede Menge Spaß bereitet.

Hubert Morang

Stellvertretender Chefredakteur

Ressorts: Aktualität, Politik, Multimedia, Bandporträts

Teilen ...Email this to someoneShare on Google+Print this pageTweet about this on TwitterShare on Facebook
Author: Philippe Reuter

Login

Lost your password?