Home » Home » Chronik der Woche 52 – I still got the blues

Chronik der Woche 52 – I still got the blues

Streik beim Automobilclub, Unzufriedenheit im Schulwesen und Diskussionen ums Budget. So kurz vor Weihnachten scheint die Wochenaktualität an einer Winterdepression zu leiden. Aber 2015 wird alles besser… bestimmt… ganz sicher!

BUDGET 2015 – Same procedure…

Foto: Isabella Finzi

Foto: Isabella Finzi

…as every year. Mit Reden von Franz Fayot (LSAP), Viviane Loschetter (déi gréng) und einer Stellungnahme des Finanzministers Pierre Gramegna werden die Diskussionen ums Budget eingeläutet. Bei den Debatten rumd um den Haushalt stellen sich die Vertreter der Dreierkoalition selbst eine gute Zensur aus. Die Opposition verfällt nicht in Begeisterungsstürme, sondern übte wie gehabt Kritik. Der CSV-Fraktionspräsident Claude Wiseler bemängelte, dass es keineswegs die versprochene „kopernikanische Revolution“ sei. Schlussendlich wird der Staatshaushalt für die kommenden zwölf Monate mit den 32-Stimmen der Majoritätsvertreter angenommen.

Zahl der Woche: 20

20 Betriebe werden im Januar 2015 kurzarbeiten. Dem Konjunkturkomitee lagen insgesamt 22 Anträge vor.

STREIK BEIM AUTOMOBILCLUB – Schluss mit lustig

Foto: Isabella Finzi

Foto: Isabella Finzi

Beim Automobilclub hängt der Haussegen ziemlich schief. Die Mitarbeiter der Firma legen die Arbeit nieder, weil die Verhandlungen über den neuen Kollektivvertrag nicht vorankommen. Zeitweise ist die Ein- und Ausfahrt zum Gebäude blockiert. Und sogar die Polizei wird von der Direktion vor Ort bestellt. Nach zwei Tagen Streik lenkt die Direktion des ACL ein und findet eine Einigung mit den Gewerkschaften.

BOMMELEEËR – Es köchelt weiter…
Vor drei Wochen entfachen die RTL-Journalisten Marc Thoma und Nico Graf, nachdem sie sich vor Ort auf Spurensuche begangen hatten, eine Diskussion rund um einen ominösen Bunker im Keller der Villa Chomé in Dommeldingen. Diese Woche ist die Kriminalpolizei auf Anordnung des Bommeleeër-Untersuchungsrichters Erny Nilles am gleichen Ort auf Spurensuche, um die RTL-Hypothese, der Bunker könne von den Attentätern als Sprengstofflager gedient haben, zu überprüfen. Wieso diese Hausdurchsuchungen in dem Bunker erst jetzt erfolgen, bleibt das Geheimnis der Justiz. So oder so kann es durchaus sein, dass die Bommeleeër-Affäre auch 2015 noch das ein oder andere Mal Staub aufwirbeln wird.

SCHULWESEN – Meisch unter Druck

Foto: Fabrizio Pizzolante

Foto: Fabrizio Pizzolante

Gehörig Dampf unter dem Kessel ist nach wie vor im Schulwesen. Nachdem 1.500 Lehrer aus den Examenskommissionen ausgetreten sind, versucht Claude Meisch letzte Woche bei einem Treffen zwischen ihm, den Lehrergewerkschaften und Vertretern der Basis in einer letzten Hauruck-Aktion, die Kastanien doch noch aus dem Feuer zu holen, dies misslingt gänzlich. Jetzt geht es zum Schlichter…

Zitat der Woche

„Et wäert bei enger Spuermesure musse bleiwen, och ob der Säit vun der Educatioun nationale.“ Unterrichtsminister Claude Meisch am 15. Dezember beim Radio 100,7.

HAMILIUS ABGESEGNET – Schöne neue Welt?
490_0008_13072566_projet_hamiliusNeben dem Haushalt 2015 wird auch das Projekt „Royal Hamilius“ im Gemeinderat der Hauptstadt mit den Stimmen von DP, déi gréng, CSV und LSAP angenommen. Bevor die Bagger rollen muss der Innenminister das Projekt noch durchwinken.

FRANKREICH – Große Großregion
In Frankreich wird es ab dem 1. Januar 2016 nur noch 13 statt 22 Regionen geben. Auch im Luxemburger Grenzgebiet wird es zu einer Fusion kommen. Die Regionen Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne werden zu einer einzigen zusammengelegt. Da stellt sich doch glatt die Frage ob die Großregion Saar-Lor-Lux bis nach Straßburg ausgeweitet wird?

Hubert Morang

Stellvertretender Chefredakteur

Ressorts: Politik & Wirtschaft, Multimedia

Author: Georges Noesen

Login

Lost your password?