Home » Home » Fedor, Tala, Odie und Sotschi auf Wohnungssuche

Fedor, Tala, Odie und Sotschi auf Wohnungssuche

Fedor
Fedor

Segugio Maremmano-Mix I 2 1/2 Jahre I männlich

Fedor ist ein junger Jagdhund-Mix. Er ist sehr aufgeweckt und Rennen und Spielen gehören zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. Fedor braucht ein Zuhause, in dem er sich austoben kann, am besten mit geschlossenem Garten. Ein Artgenosse zum Spielen wäre ideal.

Interessierte Tierfreunde können im Tierheim Gasperich anrufen.
Montags bis samstags von 14.00 bis 17.00 Uhr Tel.: 48 13 13-1, www.deierenasyl.lu


Tala

Tala

Spitz-Mix I 9 1/2 jahre I weiblich

Tala ist eine freundliche, ältere Hündin. Bedingt durch den Tod ihres Besitzers sucht sie nun ein warmes Plätzchen in einem ruhigen Zuhause, in welchem sie den Rest ihres Lebens verwöhnt wird. Tala versteht sich auch mit Katzen.

Interessierte Tierfreunde können im Tierheim Gasperich anrufen.
Montags bis samstags von 14.00 bis 17.00 Uhr Tel.: 48 13 13-1, www.deierenasyl.lu


Odie

Odie

Englischer Cocker I 1 jahr I männlich

Odie ist ein freundlicher Wirbelwind – er hat buchstäblich Hummeln im Hintern. Odie sucht eine aktive Familie, in der etwas los ist und in der jemand Zeit hat, sich mit ihm zu beschäftigen und ihn auszuführen. Kinder und Artgenossen dürften Odie keine Probleme bereiten.

Interessierte Tierfreunde können im Tierheim Gasperich anrufen.
Montags bis samstags von 14.00 bis 17.00 Uhr Tel.: 48 13 13-1, www.deierenasyl.lu


Sotschi

Sotschi

Owtscharka-MiX I 5 1/2 Jahre I weiblich

Sotschi hat bisher im Haus bei einer Familie gelebt und entwickelt einen starken Beschützerinstinkt für ihre Menschen. Sie sucht deshalb bevorzugt einen Platz, an dem sie etwas bewachen kann. Um sich wohlzufühlen, braucht sie jedoch unbedingt Familienanschluss mit den entsprechenden Streicheleinheiten.

Interessierte Tierfreunde können im Tierheim Gasperich anrufen.
Montags bis samstags von 14.00 bis 17.00 Uhr Tel.: 48 13 13-1, www.deierenasyl.lu

Teilen ...Email this to someoneShare on Google+Print this pageTweet about this on TwitterShare on Facebook
Author: Georges Noesen

Login

Lost your password?