Home » Gastro » Feuer und Flamme

Feuer und Flamme

Bis zur Sommer- und Grillsaison ist es noch weit. Aber warum so lange warten, wenn sich selbst bei Minusgraden Leckeres auf dem Rost brutzeln lässt? Mit der richtigen Vorbereitung steht dem Wintergrillen theoretisch nichts im Weg. revue hat ein paar leckere Rezepte getestet.

Text & Fotos: Françoise Stoll (francoise.stoll@revue.lu)

Sirloin-Steaks mit Thymiankruste und Röstzwiebeln

Für 6 Personen

Zutaten
Für die Steaks
1 EL Olivenöl
2 TL Dijon-Senf
2 TL fein gehackter Thymian
1 TL naturreines grobes Meersalz
2 Sirloin-Steaks (aus dem flachen Roastbeef; je etwa 500 g schwer und 2 ½ cm dick)
Für die Zwiebeln
4 EL Olivenöl
700 g große Zwiebeln, längs halbiert, in 1 ¼ cm dicke Halbmonde geschnitten
2 TL fein gehackter Thymian
1 TL naturreines grobes Meersalz
½ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Thymianzweige zum Garnieren

Zubereitung
1. Den Grill für direkte mittlere Hitze (175-230˚C) vorbereiten.
2. Für die Steaks in einer kleinen Schüssel das Olivenöl mit Senf, Thymian, Salz und Pfeffer verrühren. Die Steaks auf beiden Seiten mit der Thymianmischung einreiben und vor dem Grillen 20-30 Min. Raumtemperatur annehmen lassen.
3. Für die Zwiebeln vier Esslöffel Olivenöl in die Gusseisenpfanne gießen und das Öl in der Pfanne über direkter mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel in etwa fünf Minuten sehr heiß werden lassen, ohne dass es brutzelt. Zwiebeln, Thymian, Salz und Pfeffer in die Pfanne geben und über direkter mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel 20-25 Min. grillen, bis die Zwiebeln weich und karamellisiert sind, dabei alle fünf Minuten umrühren. Die Pfanne mit Grillhandschuhen vom Rost nehmen, in die Küche bringen und mit Alufolie abdecken, um die Zwiebeln warm zu halten.
4. Den Grill für direkte starke Hitze vorbereiten (230-290˚C).
5. Den Grillrost mit der Bürste säubern. Die Steaks über direkte starke Hitze legen und bei geschlossenem Deckel bis zum gewünschten Gargrad grillen, sechs bis acht Minuten für rosa/rot (medium rare), dabei ein- bis zweimal wenden. Vom Grill nehmen und auf einem Tranchierbrett mit Saftrinne drei bis fünf Minuten in der Küche nachziehen lassen. Die Zwiebeln auf einen Servierteller geben. Die Steaks quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden, den ausgetretenen Fleischsaft über die Zwiebeln träufeln und die Steakscheiben auf dem Zwiebelbett anrichten. Mit Thymianzweigen garnieren und warm servieren.

Süßkartoffelschiffchen mit Quinoa und Nüssen

Für 4 Personen

Zutaten
4 große Süßkartoffeln (je 350-450 g), abgebürstet und abgebraust, trockengetupft
5 EL rote Quinoa-Körner (etwa 60 g)
50 g Walnusskerne, geröstet, fein gehackt
2 EL dunkelbrauner Zucker
4 EL Butter, zerlassen
2 EL Sahne
½ TL naturreines grobes Meersalz
¼ TL getrockneter Thymian
4 EL japanisches Panko-Paniermehl
4 EL fein geriebener Parmesan

Zubereitung
1. Den Grill für indirekte mittlere Hitze (170-230˚C) vorbereiten.
2. Den Grillrost mit der Bürste säubern. Die ganzen Süßkartoffeln über indirekter mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel etwa 1 Std. grillen, bis sie sehr weich sind, dabei gelegentlich wenden. In der Küche auf einem Schneidbrett 30 Min. abkühlen lassen.
3. Inzwischen auf dem Herd in einem mittelgroßen Topf die Quinoa-Körner in kochendem Wasser 10-12 Min. garen, bis sie weich sind. Abgießen und abtropfen lassen.
4. Von den Süßkartoffeln der Länge nach das obere Viertel wie einen Deckel abschneiden. Die Kartoffeln bis auf einen gut ½ cm dicken Rand aushöhlen. Das Fruchtfleisch (entspricht etwa 2 ½ Tassen mit je 250 ml Inhalt) in eine große Schüssel geben (den Rest anderweitig verwenden) und fein zerdrücken. Mit den gegarten Quinoa-Körnern, Walnüssen, Zucker, 2 EL zerlassener Butter, Sahne, Salz, und Thymian vermengen. Die ausgehöhlten Kartoffelschalen bis etwas über den Rand damit füllen.
5. Paniermehl und Käse in der Küchenmaschine mixen, bis die Mischung in etwa die Konsistenz von grobkörnigem Sand hat. Die restlichen 2 EL zerlassener Butter vollständig untermixen. Die gefüllten Kartoffeln damit bestreuen.
6. Die Kartoffelschiffchen mit der Füllung nach oben nebeneinander in die große Einweg-Aluschale setzen. Die Schale über indirekte mittlere Hitze stellen und die Kartoffelschiffchen bei geschlossenem Deckel ½ Std. grillen, bis die Füllung durch und durch heiß und auf der Oberseite stellenweise gebräunt ist. Vor dem Servieren 5 Minuten abkühlen lassen.

Schokoküchlein mit Rum-Vanillesauce

Für 6 Personen

Zutaten
Für die Vanillesauce
180 ml Vollmilch
60 g Sahne
3 Eigelb (Größe L)
3 EL Zucker
1 EL brauner Rum (keinen weißen Rum verwenden)
1 TL Vanilleextrakt
weiche Butter und Mehl, für die Förmchen
Für die Küchlein
125 g Butter
180 g Edelbitterschokolade (60% Kakaoanteil), fein gehackt
3 Eier (Größe L), raumtemperiert
5 EL Zucker
¼ TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
3 EL Mehl
1 EL reines Kakaopulver

Zubereitung
1. Einige Stunden vor dem Servieren die Vanillesauce zubereiten. In eine Schüssel ein feines Sieb einhängen und die Schüssel neben den Herd stellen. In einem kleinen Topf Milch und Sahne auf mittlerer Stufe erhitzen, bis sich am Topfrand Bläschen bilden. In einer mittelgroßen Schüssel die Eigelbe mit dem Zucker hell und cremig schlagen, dann nach und nach die heiße Sahnemilch zugießen und mit der Eiercreme verrühren. Die Mischung zurück in den Topf gießen und auf mittlerer Stufe unter ständigem Rühren drei bis vier Minuten erhitzen, bis sie so dick ist, dass sie den Rücken eines Löffels überzieht (bzw. eine Temperatur von 80-82˚C hat). Die Sauce durch das Sieb in die Schüssel streichen und lauwarm abkühlen lassen. Rum und Vanille unterrühren und die Sauce abgedeckt zwei Stunden kalt stellen.
2. Den Grill für indirekte mittlere bis starke Hitze (200-260˚C) vorbereiten. Die sechs Auflaufförmchen mit Butter fetten und mit Mehl ausstreuen, überschüssiges Mehl ausklopfen.
3. Für die Küchlein in einem mittelgroßen Topf die Butter auf mittlerer Stufe schmelzen lassen. Den Topf vom Herd nehmen, die gehackte Schokolade in die heiße Butter geben und drei Minuten stehen lassen. Anschließend kräftig verrühren, bis die Schokolade vollständig geschmolzen und glatt ist.
4. In einer großen Schüssel Eier und Zucker mit einem elektrischen Handrührer auf höchster Stufe etwa drei Minuten verrühren, bis sich das Volumen verdreifacht hat. Die warme Schokobutter mit Vanilleextrakt und Salz dazugeben, dann Mehl und Kakaopulver darübersieben und die Zutaten mit einem Teigschaber unter die Eimasse heben, bis sich alles verbunden hat. Den Teig gleichmäßig in die vorbereiteten Auflaufförmchen füllen und die Oberfläche jeweils glatt streichen.
5. Die Förmchen auf einem Backblech auf den Grillrost stellen und die Küchlein über indirekter mittlerer bis starker Hitze bei geschlossenem Deckel zehn bis zwölf Minuten backen, bis sie aufgegangen sind. Vom Grill nehmen.
6. Zum Servieren die warmen Küchlein in ihren Förmchen auf Dessertteller stellen, in die Mitte der Küchlein jeweils eine tiefe Mulde drücken und je zwei Esslöffel Rum-Vanillesauce hineingeben. Warm in den Förmchen servieren.

Teilen ...Email this to someoneShare on Google+Print this pageTweet about this on TwitterShare on Facebook
Author: Martine Decker

Login

Lost your password?