Home » Gastro » Rezepte » Dessert » Frische Zaubertränke

Frische Zaubertränke

Sie sind eine angenehme Art, die empfohlenen fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag zu sich zu nehmen: Smoothies. Die cremigen Drinks sind dabei nicht nur gesund, sondern können auch dabei helfen, überflüssige Pfunde hinwegschmelzen zu lassen.

Fotos: foodiesfeed.com, Pixabay, Trias Verlag, gänseblümchen/pixelio.de

Smoothie – allein dieser Name! Das englische Wort „smooth“, das „geschmeidig“ oder „weich“ bedeutet, beschreibt exakt, wie es sich anfühlt, wenn man einen dieser sämigen Obst- oder Gemüsesäfte trinkt. Aber in diesen Drinks steckt noch viel mehr als eine gaumenschmeichelnde Textur. Da in ihnen kein zusätzlicher Zucker und keine Konservierungsstoffe stecken, sondern nur natürliche Zutaten, sind sie zudem sehr gesund. Wer seinem Körper also Gutes tun will, mit Rohkost jedoch nicht viel anfangen kann, der dürfte mit dieser Alternative die ideale Lösung gefunden haben.

Bei süßen und bei grünen Smoothies darf nach Herzenslust kombiniert werden.

Ganz neu sind die trendigen Vitaminbomben nicht, denn bereits in den 1920er Jahren wurde in US-amerikanischen Saftbars mit verschiedenen Mischungen experimentiert. In den 70ern wurden die cremigen Säfte dann in großem Rahmen vermarktet und der Trend schwappte schließlich nach Europa über, wo sie schnell zahlreiche Anhänger gewannen. Die Idee, nicht nur Obst, sondern auch Gemüse zu Smoothies zu verarbeiten, entwickelte die in die USA ausgewanderte Victoria Boutenko Anfang der 90er Jahre aus der Not heraus. Wie die als „Mutter der grünen Smoothies“ geltende Russin in ihrem Buch „Green for Life“ erzählt, habe sie den schweren Krankheiten, unter denen sie und ihre Familie litten, mit Rohkost entgegenzuwirken versucht. Um deren Verdaulichkeit und Geschmack auf die Sprünge zu helfen, mischte sie Obst unter das Gemüse und pürierte es. Mit Erfolg, denn die Krankheitssymptome aller Familienmitglieder wurden dank der neuen Ernährung sehr stark gelindert.

Rezept: Cooler Erdbeer-Smoothie

27-Erdbeer-Smoothie-Pixabay

Genau richtig für heiße Sommertage: Dieser fruchtige Drink beschert nicht nur die nötige Abkühlung, sondern auch reichlich Folsäure, Vitamin C und Calcium.

für 4 Personen

Zutaten
600 g Erdbeeren
400 g fettarmer Flüssigjoghurt
100 ml fettarme Milch
12 Cashewkerne
4 TL Honig
4 TL Limettensaft

Zubereitung
Erdbeeren waschen, putzen und klein schneiden. In einer Plastikschale ausbreiten und im Eisfach ca. 10 Minuten kühlen. Erdbeeren, Limettensaft, Honig und Cashewkerne in ein hohes Gefäß geben und fein pürieren. Den Joghurt mit der Milch verrühren, Erdbeermasse hinzugeben, alles gut verquirlen und in Gläser füllen.

Teilen ...Email this to someoneShare on Google+Print this pageTweet about this on TwitterShare on Facebook

Es scheint als sei vor allem der „Green Smoothie“ ein wahrer Zaubertrank, ein Wellnessdrink aus dem Mixer. In der Tat ist vor allem Blattgemüse sehr mineralstoff- und vitaminreich und enthält viele sekundäre Pflanzenstoffe. Diese stärken das Immunsystem und senken das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen. Auch wer ein paar Kilo abnehmen will, kann durchaus mal feste Mahlzeiten durch einen kalorienarmen, aber sättigenden Smoothie ersetzen. Eine ausschließliche Ernährung mit den Frucht- und Obstbreien ist allerdings nicht empfehlenswert, da sie den täglichen Eiweiß- und Fettbedarf des menschlichen Körpers nicht decken kann. Eine solche Diät oder Entschlackungskur sollte daher nicht länger als zehn Tage dauern.

Schnell, günstig, gesund: In selbst gemachten Smoothies steckt alles, was die Natur an Gesundem zu bieten hat.

Schnell, günstig, gesund: In selbst gemachten Smoothies steckt alles, was die Natur an Gesundem zu bieten hat.

Das Schöne an Smoothies ist aber, dass sie schnell und unkompliziert zuzubereiten sind. Als Küchenutensilien reichen ein Schälmesser und ein standfester Mixer. Für Früchte-Smoothies kann man jedes erdenkliche Obst verwenden, ob heimisch oder exotisch. Der Geschmack herber Früchte kann mit Honig oder mit Ahornsirup versüßt werden, besonders milde Obstsorten erhalten durch Zitronensaft eine spritzige Note. Bei sogenannten grünen Smoothies kann ebenfalls nach Herzenslust kombiniert werden. Alle bekannten Gemüsesorten können verwendet werden – gewürzt mit frischen Kräutern wie Thymian, Sauerampfer oder Estragon. Aufgefüllt wird mit Wasser, Saft, Kokoswasser, Mager- oder Buttermilch. Bei allen Zutaten sollte man aber auf ihre Herkunft und Schadstoffbelastung achten. Am besten sind auch hier Erzeugnisse aus biologischem Anbau.

Rezept: Spinat-Smoothie

27-Spinat-Smoothie-Pixabay

Rezept für Einsteiger: Babyspinat eignet sich hervorragend für die Zubereitung grüner Smoothies. Sein milder Geschmack begeistert hier in Kombination mit frischem Orangensaft.

für 4 Personen

Zutaten
300 g Babyspinat
300 ml frisch gepresster Orangensaft
4 Bananen
2 EL Mandel-Mus
1 Stück Ingwer

Zubereitung
Den Spinat waschen und grob hacken. Die Bananen schälen und in Stücke schneiden. Ingwer klein schneiden. Alles zusammen mit dem Mandelmus in einen Mixer geben, den Saft dazuschütten und bis zur gewünschten Konsistenz pürieren.

Teilen ...Email this to someoneShare on Google+Print this pageTweet about this on TwitterShare on Facebook

Vom Kauf industriell gefertigter, meist überteuerter Smoothies aus dem Supermarkt sollte man besser absehen. Da diese hocherhitzt werden, um lange genug haltbar zu sein, verlieren sie alle wichtigen Vitalstoffe, um die ja eigentlich geht. Manche Hersteller geben außerdem künstliche Zusatzstoffe oder Zucker bei oder mischen große Mengen Saft unter, so dass sich der Smoothie kaum von klassischen Fruchtsäften unterscheidet. Ein selbst gemixter Smoothie ist dagegen „nur“ drei Tage im Kühlschrank haltbar, ist dafür aber gesünder und preiswerter.

Buchtipp

27-Buch-Smoothies90 verschiedene Rezepte für Smoothies mit Obst und/oder Gemüse hat die Ökotrophologin Monika Braun in Ihrem Buch zusammengetragen, zusammen mit vielen praktischen Ratschlägen zu gesunder Ernährung und Tipps, wie mit Smoothies die Pfunde nur so purzeln.
Monika Braun: Smoothies – Das Beste aus Früchten und Gemüse, Trias Verlag, broschiert, 96 Seiten, 9,99 Euro, ISBN 978-3830481485

Teilen ...Email this to someoneShare on Google+Print this pageTweet about this on TwitterShare on Facebook
Teilen ...Email this to someoneShare on Google+Print this pageTweet about this on TwitterShare on Facebook
Author: Martine Decker

Login

Lost your password?