Home » Home » Für Leseratten und Bücherwürmer

Für Leseratten und Bücherwürmer

RootsAutobiografie
Mit 19 Jahren gewinnt Sara Nuru als erste dunkelhäutige Kandidatin die Castingshow „Germany’s Next Topmodel“. Seitdem steht die in einfachen Verhältnissen in Bayern aufgewachsene Tochter äthiopischer Einwanderer im Scheinwerferlicht. Bald jedoch beginnt die junge Frau, ihren Erfolg und vor allem den Weg, den sie gegangen ist, zu hinterfragen. Die Suche nach ihren Wurzeln führt sie in ihre Heimat, die auch die Heimat des Kaffees ist. Zusammen mit ihrer Schwester gründet Sara Nuru schließlich „nuruCoffee“ und die Vereinigung „nuruWomen“, der es äthiopischen Frauen mit Hilfe von Mikrokrediten ermöglicht, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. In Roots erzählt die mittlerweile 30-Jährige von ihren Selbstzweifeln und von der mitunter schwierigen Reise in ihr Innerstes.

Bei Goldmann, 14 Euro.

Letzte-ReiseKrimi
Gewöhnlich registriert Kriminalkommissar Klaus Hummel genau, was in seiner Umgebung vor sich geht. Manchmal sogar zu genau, weshalb ihm dann der Blick für das große Ganze abhandenkommt. In Letzte Reise, seinem sechsten Fall aus der Feder von Harry Kämmerer, wacht er nach einem Filmriss im Führerhaus eines Lasters auf. Auf einem Parkplatz mitten im Bayerischen Wald, und im Laderaum liegen neun tote Frauen. Keine sehr gute Ausgangslage, aber wie gewohnt weiß Bajazzo, der wahrscheinlich klügste Dackel der Welt, wie im Hintergrund die Fäden zu ziehen sind und bringt sein Herrchen, Kriminalrat Karl-Maria Mader, und den Ermittler immer wieder auf heiße Spuren. Für die Liebhaber der schwarzhumorigen Krimireihe gibt es selbstverständlich ein Wiedersehen mit der rothaarigen Dosi, Hummels Kollegen Frank Zankl und Kneipenbesitzerin Beate, in die der Kommissar nach wie vor unsterblich verliebt ist.

Bei Heyne, 12,99 Euro.

Am-Tag-davorRoman
Gewidmet hat Autor Sorj Chalandon seinen Roman den 42 Bergleuten, die im Dezember 1974 aufgrund eines Fehlers der Werksleitung bei einer Grubengasexplosion auf der Zeche Saint-Amé in Liévin-Lens ums Leben gekommen sind. Erzählt wird die Geschichte eines Mannes, dessen älterer Bruder Joseph zu den Toten zählt und der dem Vater versprochen hat, sich an demjenigen zu rächen, der für diesen unsinnigen Tod verantwortlich gewesen ist. Ganze 40 Jahre nährt er seinen Hass und seine Wut, und als er dem vermeintlichen Dreckskerl gegenübersteht und ihn tötet will, kommt im Nachhinein alles anders. Am Tag davor ist ein ergreifendes Buch über Schuld und Verdrängung und darüber, dass Rache nie die Lösung eines Problems ist.

Bei dtv, 23 Euro.

Das-Verschwinden-der-Stephanie-MailerHörbuch
An einem warmen Sommerabend im Jahr 1994 wird ein kleiner Badeort an der amerikanischen Ostküste durch einen Mehrfachmord erschüttert. Die beiden jungen ermittelnden Polizisten können ziemlich rasch einen Schuldigen verhaften, doch als 20 Jahre später eine Journalistin auftaucht und behauptet, dass der wahre Mörder nach wie vor frei herumläuft, wird es erneut ungemütlich. Und dann verschwindet die junge Frau… In Frankreich schaffte es der Roman Das Verschwinden der Stephanie Mailer von Joël Dicker sogleich nach Erscheinen an die Spitze der Bestsellerliste. Die deutsche Hörbuchversion besticht vor allem durch das Atmosphärische und die wunderschöne Stimme von Schauspieler Torben Kessler.

Bei Osterwold, 25 Euro.

Der-WandererThriller
Für Luca D’Andrea ist Schreiben wie das Erstellen eines buddhistischen Mandalas. Stück für Stück konstruiert er einen Spiegel der Welt in Miniaturform. Was bedeutet, dass alles deutlicher im Fokus steht und leichter zu begreifen ist. In seinem dritten Roman Der Wanderer wird die Leiche einer jungen Frau an einem unzugänglichen Bergsee gefunden. Doch erst Jahre später wird polizeilich ermittelt. Obwohl die Geschichte einen wahren Hintergrund hat, handelt es sich nicht um einen True-Crime-Roman. Jedenfalls nicht im üblichen Sinn. Wer die beiden vorherigen Bücher des Autors gelesen hat, kennt die Rolle, die die Landschaften seiner Heimat Südtirol und die Mentalität der Bewohner, darin spielen. Luca D’Andrea selbst beschreibt die Welt, in der er lebt, als einen merkwürdigen Landstrich. Als einen guten Ferienort. Aber es ist auch ein Ort, in dem Gewalt und Korruption tief verwurzelt sind. Und genau diese Seite liebt der Schriftsteller.

Bei Penguin, 15 Euro.

Gebrauchsanweisung-für-PopMusik
Wer war für die Beatles wichtiger – John Lennon oder Paul McCartney? Kann Bob Dylan eigentlich singen? Wie sollte man die Jahresbestenlisten der Musikkritiker lesen? Was ist guter Geschmack? Und zu guter Letzt: Welches Lied soll man für die eigene Beerdigung auswählen? Auf all diese und viele weitere mehr gibt Maik Brüggemeyer in seiner Gebrauchsanweisung für Pop Antworten. Und er kennt sich aus. Verdammt gut sogar. Was allerdings nicht wirklich verwundert, denn seit 2001 arbeitet der Geistes- und Sozialwissenschaftler beim „Rolling Stone“. Was indes erstaunt, ist die Tatsache, dass dieser Experte in Sachen Musik den Leser keine Sekunde lang mit seinem Fachwissen langweilt und man nach der Lektüre trotzdem das Gefühl hat, über alles und jeden genauestens Bescheid zu wissen und mitreden zu können, wenn sich Pop-Nerds unterhalten. Darüber hinaus zeigt dieses Buch, dass Musik – egal wie gut oder schlecht sie ist – von der Zeit und dem Ort ihrer Entstehung erzählt. Also von uns.

Bei Penguin, 10 Euro.

LeuchttürmeKalender
Sie sind die Wahrzeichen des Meeres und dienen nicht nur der Navigation. Sie stehen auf bizarren Felsformationen oder in ruhigen Dünenlandschaften, werden von Mythen und Legenden umrankt und trotzen jeder aufgewühlten See: Leuchttürme. Für den Kalender Leuchttürme 2020 ist Fotografin Gabi Reichert zu den schönsten Bauwerken gereist und hat ihr oft zauberhaftes Licht eingefangen. Zu jedem Bild gibt es zusätzlich einen QR-Code, über welchen man ausführliche Informationen und Geschichten zum abgebildeten Leuchtturm bekommt.

Bei Delius-Klasing, 24,90 Euro.

Auf-Kreuzfahrt-Die-besten-RezepteKochbuch
Mit inzwischen weit über 300 Folgen hat sich die ARD-Doku-Serie „Verrückt nach Meer“ seit ihrem Stapellauf im Jahr 2010 zu einem echten TV-Dauerbrenner entwickelt. Verantwortlich für diesen Erfolg sind neben exotischen Destinationen und kulturellen Sehenswürdigkeiten auch die Besatzungsmitglieder der beiden Schiffe Grand Lady und Weiße Lady, auf denen die Filme produziert werden. Für Auf Kreuzfahrt – die besten Rezepte hat Küchenchef Fritz Pichler nicht nur die leckersten Gerichte noch einmal nachgekocht, sondern erzählt zudem die lustigsten Ess- und Trinkgeschichten aus rund 50 Ländern.

Bei Callwey, 19,95 Euro.

Fotos: Verlage, pixabay/pexels

Gabrielle Seil

Journalistin

Ressort: Kultur

Author: Philippe Reuter

Login

Lost your password?