Home » Home » Kurz gefasst

Kurz gefasst

Begehrtes Stahlwerk
Die Gewerkschaften sorgen sich um den Standort Düdelingen. Die deutsche Stahlfirma Salzgitter zeigt Interesse an dem Stahlwerk von ArcelorMittal. Allerdings gibt es auch noch andere Interessenten. So zum Beispiel Liberty House Group, die vor Kurzem den Zuschlag für vier weitere ArcelorMittal-Standorte erhalten hatte. So gehen Gerüchte um, die das Interesse am Kauf des Düdelinger Stahlwerks vermuten. Sorgen bereitet dem LCGB vor allem die Herkunft der Finanzmittel. Deshalb rief der LCBG die Zuständigen aus der Politik dazu auf, den Kauf der Stahlfirma nicht zu akzeptieren. Auch OGBL-Generalsekretär Jean-Claude Bernardini zeigte sich nicht erfreut. Der Verkauf sollte spätestens bis zum 31. Dezember 2018 abgeschlossen sein.

„Parcours“ machen Mut
Der „Service National de la Jeunesse“ (SNJ) steht hinter dem Projekt, das vielen 16- bis 30-Jährigen Unterstützung in der Berufswelt bietet. Der SNJ empfängt die Menschen, die keinen Lehrstellenvertrag bekommen haben und gibt den jungen Menschen Motivation und Mut. Durch drei im Laufe des Jahres ablaufende Projekte werden die Menschen von Experten und einem Freiwilligenteam unterstützt. Diese „Parcours“ behandeln immer verschiedene, wichtige Themen der Berufswelt, wie zum Beispiel, wie sie Stress am besten bewältigen und negative Gedanken in positive verwandeln können. Sie werden auf den für sie passenden Weg begleitet. Sie haben zehn Wochen Zeit, um ein eigenes Projekt zum Thema ihrer Wahl auf die Beine zu stellen und bekommen zum Schluss ein Zertifikat für die Beteiligung an dem „Parcours Empowerment“-Projekt, der Ihnen eine Hilfe im Lebenslauf sein wird. Die Plätze sind allerdings eingeschränkt; man muss sich zügig anmelden.

Jobwunder
Die Arbeitslosenquote entwickelt sich hierzulande positiv. So lag sie Ende September bei 5,4 Prozent. Die Arbeitsagentur Adem teilte mit, dass die Zahl der Erwerbslosen in einem Jahr um 7,7 Prozent auf 14.582 zurückgegangen sei. Nicht nur in Luxemburg sank die Quote, sondern in ganz Europa um 0,1 Prozent. Das teilte das Europäische Statistikamt Eurostat mit. Somit liegt die Quote in Europa so tief wie noch nie. In Luxemburg beläuft sich die Zahl der unbesetzten Arbeitsstellen auf 7.368. Das sind zehn Prozent mehr als im Jahr zuvor, was erstaunlich hoch ist. Ende September waren 453.180 Personen angestellt. Luxemburg profitiert nicht zuletzt von dem kräftigen Wirtschaftswachstum.

 

„Ech hoffen, datt déi nei Regierung de Courage opbréngt, am Koalitiounsaccord festzehalen, datt mer iwwert eise Walsystem eng Kéier mussen nodenken.“
adr-Abgeordneter Gast Gibéryen am 5. November bei RTL Radio Lëtzebuerg

Schwindelerregend
In Zeiten der Wirtschaftskrise waren es vor allem die Arbeitslosenzahlen, die Sorgen bereiteten. Heutzutage kommen vor allem die neuesten Zahlen auf dem Immobilienmarkt wie Hiobsbotschaften daher. Nach der neuesten Studie des Liser-Instituts sind die Verkaufspreise von bestehenden Wohnungen von 2008 bis 2017 um sage und schreibe 42,6 Prozent gestiegen: von 3.579 auf 5.103 Euro pro Quadratmeter, die für neue Wohnungen von 4.204 auf 6.351 Euro. Die Mietpreise haben um knapp ein Drittel zugelegt: von 15,29 Euro pro Quadratmeter auf 19,91 Euro. Die Preisentwicklung ist natürlich regional höchst unterschiedlich. In der Hauptstadt stiegen die Kaufpreise von bestehenden Wohnungen um 66 Prozent. Eine Herkulesaufgabe für die neue Regierung.

Umweltschützer feiern Jubiläum
Ein halbes Jahrhundert und noch immer auf der Höhe der Zeit. Vielfalt und Modernität soll das Programm des „Mouvement Ecologique“ anlässlich seines 50-jährigen Bestehens ausstrahlen. „Mit dem neuen Programm versuchen wir, immer noch in der Tradition der Veranstaltungen der letzten 50 Jahre zu bleiben“, erklärte Blanche Weber, Präsidentin der Umweltschutzorganisation bei der Präsentation des Programms von November bis April nächsten Jahres. In dem Programm plant der Mouvement neue Projekte, die mit Hilfe der ehrenamtlichen Mitglieder und den Bürgern durchgeführt werden sollen. Dabei stehen der Naturschutz und die Bürgerrechtsbeteiligung im Vordergrund. Zudem soll die Zusammenarbeit mit der Nationalbibliothek durch das Digitalisieren der Veröffentlichungen des „Mouvement Ecologiques“ ausgebaut werden. Auf der Agenda stehen darüber hinaus das Engagement von „Move“, der Jugendgruppe des Mouvements, sowie Veranstaltungen der Umwelt- sowie der ökologischen Bauberatung.

Zusammengestellt von: Stefan Kunzmann, Emma Felgen / Fotos: Tania Feller, François Aussems, Isabella Finzi (alle Editpress)

Stefan Kunzmann

Chefredakteur

Ressorts: Politik & Wirtschaft

Teilen ...Email this to someoneShare on Google+Print this pageTweet about this on TwitterShare on Facebook
Author: Martine Decker

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Login

Lost your password?