Home » Sport » Ab nach RIO » Rio 2016: Here we go again (03.08.)

Rio 2016: Here we go again (03.08.)

3bGleich nach der Ankunft am internationalen Airport morgens um halb 9 beginnt das Einleben und vor allem Auschecken. Gepäck dauert, aber kommt – im Gegensatz zu einem Drittel der luxemburgischen Kollegen mit verlorenem Koffer. Akkreditierung das Gleiche und die Fahrt vom Flughafen zur gemeinsamen Unterkunft vieler Journalistenkollegen dauert eine Stunde. Barra Village 2, kleine brandneue Wohnungen für später 1.200 Personen, liegt dafür am Rand der wichtigsten der vier olympischen Zonen „Barra, Copacabana, Maracanã und Deodoro“. Hier findet sich auch das olympische Dorf und das innerhalb des Olympiaparks mit den meisten Wettkampfarenen gelegene Main Press Center (MPC). Nächster Logistikcheck: Bis dorthin dauert es ohne Wettkampfbetrieb ¾ Stunde inklusive Sicherheitskontrolle.

3aDer Olympiapark ist abgesehen von etlichen Freiwilligen, vielen Medienteams beim Filmen ihrer Vorabberichte und einigen Arbeitern beim letzten Feinschliff sehr leer. Gearbeitet wird ständig und überall: Das hektisch mehr oder weniger fertig zusammengezimmerte Olympiadorf wird im Try and Error von den einzelnen Delegationen mit selber verpflichteten Arbeitstrupps angepasst. Also schnell auch wichtiger Check der eigenen Unterkunft für die nächsten drei Wochen: Bett ok, Dusche hat im Gegensatz zu etlichen anderen sogar Warmwasser und einen funktionierenden Abfluss, dafür hängen notdürftig abisolierte Kabel aus der Wand. Mist, beim dritten und wichtigen Punkt WiFi klemmts. Die im spartanischen 10 Quadratmeterzimmer schon vor der Ankunft zusammengebrochene Kommode ist dagegen egal. Einige der zahlreichen netten olympischen Helfer vor Ort – 90.000 arbeiten bei den Spielen, davon sind gut die Hälfte Freiwillige – versprechen Abhilfe, und abends nach der Rückkehr aus dem MPC sind die Kabel verschwunden… hinter der notdürftig festgeschraubten Abdeckung. Angeschlossen bleibt aber weiter nichts. Meine täglich grüsst das Murmeltier-Aktion ist gefunden.

Chrëscht Beneké

Journalist

Ressort: Sport

Teilen ...Email this to someoneShare on Google+Print this pageTweet about this on TwitterShare on Facebook
Author: Philippe Reuter

Login

Lost your password?