Home » Entertainment » Test GRID (PS4): Auf der Ideallinie

Test GRID (PS4): Auf der Ideallinie

Codemasters, die Racing-Experten aus England, haben wieder die Startfahne gehisst und ihren neuesten Ableger der „GRID“-Reihe ins Rennen geschickt. Kann der Reboot auf die Pole Position vorpreschen?

Genre: Rennspiel / Studio: Codemasters / Publisher: Codemasters/KochMedia / Termin: erhältlich / Plattform: PS4, Xbox One, Windows, Stadia / Preis: 46,99 € (PC), zirka 60€ (Xbox One & PS4) / Altersempfehlung: 0

Gleich zu Beginn der Kampagne von „GRID“ wird eines klar: Hier wird nicht lang um den heißen PS-Brei gekurvt. Wer Stunden damit verbringen will, seine Boliden optisch aufzumotzen mit Riesenspoilern, Designer-Felgen oder neuen Auspuff-Endrohren, wer die PS-Grenzen nach oben schrauben will mit neuen Motoren, Chips und Nitro-Einspritzung, oder wer gerne hanebüchene Geschichten der Marke „Fast&Furious“ erleben will, der kommt hier nicht auf seine Kosten. Codemasters neues Werk konzentriert sich nämlich auf das Wesentliche: auf die Rennen selbst. Und die machen einen Heidenspaß.

Den kompletten Test können Sie in der aktuellen revue (2019-45) oder auf ISSUU nachlesen.

Daniel Paulus

Grafiker

Multimedia, Game Reviews

Author: Martine Decker

Login

Lost your password?