Home » Home » Wichtige Fragen

Wichtige Fragen

In eineinhalb Monaten steht das Referendum ins Haus. Schon jetzt nimmt dieser Stichtag immer mehr Platz in der Aktualität ein. Mit einem gecancelten Musikfestival und Streitigkeiten bei der Cargolux gab es dennoch jede Menge Abwechslung.

490_0008_14166917_14_04_2015_Editpress_014202Abrissarbeiten Hamilius – Nägel mit Köpfen

Die Gebäude rund um den Hamilius standen schon seit Längerem leer, letzte Woche haben die Abrissarbeiten begonnen. Mit Baggern und Kränen werden die Häuserzeilen beseitigt, damit an besagter Stelle das Mammutprojekt „Royal Hamilius“ entstehen kann. Bis Ende des Jahres soll alles dem Erdboden gleich gemacht sein, bevor 2016 mit dem Neuaufbau begonnen wird. (Foto: Jean-Claude Ernst/Editpress)

Cargolux – Piloten werden entlassen

Die Turbulenzen bei der Cargolux halten weiter an. Vier Piloten wurden von der Frachtfluggesellschaft entlassen. Während der Kündigungsgespräche sollen auch, laut Pilotengewerkschaft ALPL, häufige Fehlzeiten erwähnt worden sein. Gesetzlich ist es allerdings untersagt, jemanden wegen krankheitsbedingtem Fehlen zu kündigen, weshalb der offiziell angeführte Grund in den noch nicht ausgestellten Kündigungsschreiben ein anderer sein dürfte. Ob diese neue Begebenheit dabei hilft, dass endlich Ruhe bei der Fluggesellschaft einzieht?

490_0008_11242872_grosss94TVA-Übergangsregelung – Keine Verlängerung

Beim Bau von Zweitwohnungen gilt zurzeit und noch bis Ende 2016 eine Übergangs-
frist, in der der superreduzierte TVA-Satz gilt. Das CSV-Abgeordneten-Duo Diane Adehm/Gilles Roth hat eine parlamentarische Anfrage an Finanzminister Pierre Gramegna (DP) gerichtet, um nachzufragen, ob dieser daran denke, aufgrund von Verzögerungen beim Katasteramt die Frist über das vorgesehene Datum hinaus zu verlängern. Der Finanzminister sieht aber keinen Grund, die Übergangsfrist zu verlängern, so dass ab dem 1. Januar 2017 17 Prozent TVA auf Zweitwohnungen fällig werden. (Foto: Isabella Finzi/Editpress)

Zahl der Woche: 10,8

Millionen Euro Gewinn wurden im vergangenen Jahr von der Börse Luxemburg erwirtschaftet. Ein Plus von 32 Prozent im Vergleich zum Jahr 2013.

490_0008_13356035_ffys13Food for your senses – Kein Standort gefunden

Das „Food for your senses“-Festival hat sich, neben dem weitaus kommerzieller orientierten „Rock-A-Field“, zu einem festen kulturellen Highlight etabliert. Nachdem die Organisatoren dieses Jahr – wieder einmal – auf der Suche nach einem neuen Standort für ihr dreitägiges Spektakel waren und nicht fündig wurden, zogen sie letzte Woche die Reißleine und annullierten kurzerhand die diesjährige Ausgabe. Dennoch sollen am Wochenende vom 24. bis 26. Juli einige kleinere Konzerte über die Bühne gehen. Nähere Details geben die Organisatoren zu einem späteren Zeitpunkt bekannt. (Foto: Isabella Finzi/Editpress)

Ausländerwahlrecht – Fragestunde mit Fernand

Eine ganze Salve an parlamentarischen Anfragen feuerte letzte Woche der adr-Abgeordnete Fernand Kartheiser ab. Alle drehen sich um die Frage des Ausländerwahlrechts beim Referendum. Genauer gesagt, um die Position von verschiedenen Nichtregierungsorganisationen, welche sich zu einem
„Ja“ in dieser Frage geäußert haben. Fernand Kartheiser findet, dies sei nicht deren Rolle und würde einer ausgewogenen Debatte schaden. Der Präsident der Institutionenkommission Alex Bodry konterte und unterstrich, dass ein Verbieten dieser Stellungnahmen undemokratisch sei.

490_0008_14168454_16_04_2015_Editpress_014734Alternative Konstitution – Es geht auch anders

„Déi Lénk“ haben ihr eigenes Verfassungsprojekt vorgestellt, vor allem weil man inhaltlich nicht mit dem Entwurf der neuen Verfassung einverstanden ist und weil man die Prozedur zur Ausarbeitung des Textes beanstandet. „Déi Lénk“ sehen deshalb ihren Text als ein Angebot, eine öffentliche Debatte zu entfachen – etwas, das grundsätzlich bisher gefehlt habe. Wer mitdiskutieren möchte, kann dies via die Internetseite verfassung.dei-lenk.lu. (Foto: François Aussems/Editpress)

Zitat der Woche

„Et wäert eng ganz Rei Instanze ginn, déi dem Geheimdéngscht op d’Fanger kucken. Et wäert e Geheimdéngscht sinn, deen ,sous haute surveillance‘ ass.“ Der DP-Abgeordnete Eugène Berger über die Reform des Geheimdienstes am 15. April bei RTL Radio.

490_0008_14169366_18_04_2015_Editpress_015105Brand in Eschweiler – Opfer der Flammen

Im denkmalgeschützten Haus des bekannten Luxemburger Schriftstellers Lambert Schlechter kam es zu einem Brand im Dachstuhl. Bei dem Brand wurde auch Schlechters Privatbibliothek mit rund 30.000 Werken zerstört. Am späten Samstagabend begab sich Großherzog Henri zum Ort des Brandes, um dem Schriftsteller sein Mitgefühl auszudrücken, und auch Kulturministerin Maggy Nagel hat via Mitteilung, und telefonisch beim Betroffenen selbst, auf das Geschehen reagiert. (Foto: Jean-Claude Ernst/Editpress)

490_0008_14168341_15_04_2015_Editpress_014366Circus Roncalli – Manege frei!

Seit letzter Woche, und noch bis Anfang Mai, gastiert der bekannte „Circus Roncalli“ in der Hauptstadt. EIn Spektakel, bei dem nicht nur die Kleinen sich gut unterhalten fühlen werden. In dem imposanten Zelt von immerhin 16 Metern Höhe ist Platz für 1.500 Menschen. Zum Glück wird bei der Show auf den Einsatz von exotischen Wildtieren, wie Löwen oder Elefanten, verzichtet. (Foto: Jean-Claude Ernst/Editpress)

Überfall – Spektakulär

Am frühen Montagmorgen wurde das Postbüro in Junglinster überfallen. Die Täter fesselten einen Beamten, der zwei Stunden lang auf Hilfe warten musste. GenaueDetails zum Überfall waren bis zum Redaktionsschluss nicht bekannt. (Foto: François Aussems/Editpress)
490_0008_14169391_20_04_2015_Editpress_015291

Hubert Morang

Stellvertretender Chefredakteur

Ressorts: Politik & Wirtschaft, Multimedia

Author: Philippe Reuter

Login

Lost your password?