Home » Home » Dazugelernt

Dazugelernt

Probleme bei Boeing

Nach eineinhalb Jahren Stillstand durfte die 737 Max des amerikanischen Flugzeugherstellers Boeing gerade erst wieder starten, da gerät der 787 „Dreamliner“ in den Verdacht, ebenfalls gefährliche Mängel aufzuweisen. Doch anders als bei der 737 hat die größere 787 kein Software-Problem, sondern eins mit den sogenannten Dekompressionspaneelen, die den Fracht- vom Passagierbereich trennen. Im Falle eines Feuers im Frachtraum könnte das fatale Folgen für die Passagiere haben. Die US-Luftfahrtaufsicht hat jetzt die Kontrolle von 222 betroffener Maschinen angeordnet. Nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten erfolgte 2019 ein Flugverbot für 737 Max. Der verantwortliche Programmierfehler soll jetzt behoben sein. Zudem haben alle Piloten zusätzliche Schulungen erhalten.

Gezüchtete Gallengänge

Forschern der University of Cambridge ist es gelungen, Gallengänge aus menschlichen Gallenzellen zu züchten. Das könnte dafür sorgen, dass Lebertransplantationen seltener nötig werden, weil defekte Gallengänge einfach ausgetauscht werden können. In Versuchen mit Mäusen wurde das gerade erfolgreich durchgeführt. Defekte Gallengänge sind ein häufiger Auslöser für Leberversagen. Die Leber produziert nämlich Gallenflüssigkeit, die durch die Gallengänge zum Darm geleitet werden, wo sie beim Verdauen von Fetten hilft. Wird die Flüssigkeit nicht ausreichend abgeführt, sammelt sie sich in der Leber an, was ein Versagen des Organs auslösen kann.

web_08-21-buchtipp-KopieBuchtipp: Grenzen setzen

Eltern, die bindungsorientiert mit ihrem Baby leben, wissen: Es nützt der Bindung, wenn sie prompt auf die Bedürfnisse des Kindes reagieren. Doch wenn das Baby zum Kleinkind wird, konfrontiert es die Eltern zunehmend mit seinen Autonomie- und Abgrenzungswünschen und raubt ihnen oft den letzten Nerv. Wie kann man dann Konflikte liebevoll lösen und gelassen erziehen? Dieses Buch zeigt Eltern von Kleinkindern anhand konkreter Alltagssituationen, wie man mit Wutausbrüchen umgeht, weniger schimpft, trotzdem Grenzen setzt und die Autonomie sowie die Bindung stärkt.

ISBN: 978-3492062497,
Piper Verlag, 18 Euro

web_antarktis-Kopie

Leben unterm Eis

Eigentlich wollten sie gar nicht nach Lebewesen suchen. Doch bei einer Bohrung durch die zweitgrößte permanente Eisfläche der Antarktis, dem Filchner-Ronne-Schelfeis, stießen Wissenschaftler eines britischen Polarforschungsprogramms auf genau das: Leben unterm Eis, in knapp einem Kilometer Tiefe. Bei den Lebewesen handelt es sich wahrscheinlich um Schwämme, vielleicht sogar um bereits bekannte. Um das jedoch zu untersuchen, müssen erst Proben vorhanden sein. Diese konnten bislang nicht entnommen werden. Die Entdeckung ist sensationell. Denn Leben in diesen Bereichen des Meeres, unter dickem Eis in absoluter Dunkelheit, wurde von Forschern bislang ausgeschlossen.

Fotos: Huw Griffiths, Pixabay, Piper Verlag

Heike Bucher

Journalistin

Ressort: Wissen

Author: Dario Herold

Login