Home » Entertainment » Geek Peek

Geek Peek

Diese Woche im Geek Peek: BEE SECURE wird zehn Jahre alt – neuer Lehrstuhl für digitale Prozesse an der Uni Luxemburg – #PlayHasNoLimits – Grafitti in Berlin – Spillfabrik: Klassisches Kartenspiel MauMau neu aufgelegt mit vielen Extras. 

Zum Staunen

#PlayHasNoLimits. Mit diesem Hashtag ist ein YouTube-Video versehen, das derzeit nicht nur bei Ratchet & Clank-Fans für Staunen sorgen dürfte. In dem Video, das auf dem offiziellen YouTube-Kanal von Sony Playstation zu sehen ist, kann man nur staunend dabei zusehen, wie aus zwei gewöhnlichen Hausfassaden mittels Sprühdosen zwei ziemlich moderne Kunstwerke entstehen. Zwei riesige Werbebilder, eins versehen mit Playstation und Controller sowie eins mit dem Konterfei von „Ratchet & Clank: Rift Apart“, dem für nächstes Jahr angekündigten PS5-Ableger des Spiels, schmücken nun die Berliner Innenstadt. Wer sich selbst vom Talent des Künstlers überzeugen will, sollte bei Playstation DACH, dem offiziellen YouTube-Kanal des Unternehmens für Deutschland, Österreich sowie der Schweiz vorbeischauen.

Happy Birthday!

Seit nunmehr zehn Jahren informiert BEE SECURE die Öffentlichkeit rund um das Thema Sicherheit im Netz. Neben Sensibi-
lisierungskampagnen zu den unterschied-
lichsten Themen, etwa Datenschutz, Um-
gang mit Fake News oder Cybermobbing,
können Hilfesuchende sich an die Help-
line (8002 1234) wenden, kostenlos und anonym. Anlässlich des Jubiläums wird heute Abend (9.12.) um 19 Uhr eine Onlinekonferenz abgehalten – dieser sind bereits zwei andere vorausgegangen. Bei „Expertentrio fir Elteren“ stehen Mitarbeiter von BEE SECURE, Police Lëtzebuerg sowie vom Kanner- und Jugendtelefon (KJT) Erziehungsberechtigten mit ihrem Know-how zur Seite. Weitere Details sind zu finden auf: www.bee-secure.lu

web-University-of-Luxembourg-(2)-Kopie

Zweckgemeinschaft

Die Digitalisierung stellt unsere Gesellschaft vor immer neue Herausforderungen, nicht zuletzt im wirtschaftlichen Kontext. Der neue Lehrstuhl „Chair in Digital Procurement“, den Prof. Dr. Nils Löhndorf vom „Centre for Logistics and Supply Chain“ (LCL) innehat, soll dabei helfen, diese zu bewältigen. Das Konzept des Studiums: Digitale Prozesse und Handelsabläufe sollen näher zusammenrücken und dabei können Forschung und Wirtschaft voneinander lernen. Vor allem der Einsatz von „Machine Learning“, also von Künstlicher Intelligenz, wird im Rahmen des „Master in Logistics and Supply Chain Management“ eine große Rolle spielen. Das „Massachusetts Institute of Technology“, also der weltweite akademische Leader in Sachen Technologie, ist ebenso in das Programm eingebunden wie multinationale Konzerne mit Sitz in Luxemburg, darunter Amazon und ArcelorMittal. Das Programm startet nächstes Jahr und ist zunächst auf fünf Jahre ausgelegt. Pro Jahr sind 25 Studienplätze vorgesehen, noch ist es möglich, sich einzuschreiben.

web_Mau-Mau-Extreme_Packshot-Kopie

Die SPILLFABRIK-empfehlung diese Woche

Schnell, schneller, am schnellsten: Wer Mau Mau mag,
wird diese Variante, eine aufgemotzte Version des Klassikers, lieben. Der Unterschied zum Klassiker: ein Buzzer, Sonderkarten – und ein Faktor namens Schnelligkeit. Und der Buzzer, der nimmt eine ganz besondere Rolle ein, kann er doch das Spiel unterbrechen, denn der Spieler, der hupt, darf eine Sonderaktion durchführen. Er kann eine Karte ablegen, obwohl er eigentlich
gar nicht an der Reihe ist oder aber alle müssen auf den Knopf hauen und der Letzte muss neue Karten aufziehen. Fazit: Die neuen Sonderkarten sorgen bei den Mitspielern, dank Extra-Aktionen,
für Ärger. Gewinnen tut übrigens der, der seine Handkarten am schnellsten los wird. Wer also Lust auf einen aufregenden Spieleabend hat, sollte sich Mau Mau Extreme vormerken.

Verlag: Ravensburger  Genre: Kartenspiel  2-6 Spieler  ab: 6 Jahren  Dauer: 20 Minuten

Zusammengestellt von: Cheryl Cadamuro
Fotos: Université de Luxembourg, Insomniac, Ravensburger

Author: Dario Herold

Login