Home » Home » Kurz gefasst

Kurz gefasst

Auskunftsrecht-jetzt-KopieAuskunftsrecht jetzt
Journalisten hierzulande fühlen sich, vor allem wenn sie es mit Administrationen zu tun haben, wie Don Quijote und sein Kampf gegen die berühmten Windmühlen. Eine Auskunftspflicht für Journalisten gibt es nämlich immer noch nicht, obwohl die Journalistenvereinigung ALJP sich seit Jahren für eben dieses einsetzt. Der Informationsfluss in Zeiten der Pandemie hat aber jetzt das Fass zum überlaufen gebraucht und die Journalistenvereinigung fordert – zusammen mit Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen – mit der Kampagne „Informatiounszougang ELO!“, dass endlich eine Auskunftspflicht im Pressegesetz verankert wird.

Gerges-abgesägt-KopieGerges abgesägt
Beim öffentlich-rechtlichen Radiosender 100,7 brodelte es seit geraumer Zeit wegen eines andauernden Konfliktes zwischen einem Teil der Belegschaft und dem Direktor Marc Gerges. Dem internen Machkampf wurde jetzt ein jähes Ende bereitet. Der Verwaltungsrat hat letzte Woche die Reißleine gezogen und Gerges mit sofortiger Wirkung und nach nur knapp zwei Jahren an der Spitze des Senders vom Dienst suspendiert. Bis ein Nachfolger auf dem Direktorenposten gefunden wird, wird die Verwaltungsratspräsidentin Véronique Faber die Geschicke des Senders leiten.

Todesfälle-nach-Impfen-KopieTodesfälle nach Impfung
Premierminister Xavier Bettel und Gesundheitsministerin Paulette Lenert haben letzte Woche erklärt, dass es aller Voraussicht nach drei Todesfälle gab, die in Zusammenhang mit der Covid-19-Impfung stehen. Noch laufen die Ermittlungen, wie Xavier Bettel erklärte. Es is nämlich noch nicht geklärt, ob die drei Opfer tatsächlich an den Nebenwirkungen der Impfung verstarben. Unterdessen gab es einen Rush auf die Internetseite Impfen.lu, auf der sich Menschen zwischen 30 und 54 Jahren freiwillig einschreiben können, um mit AstraZeneca geimpft zu werden.

Richtung-Bonneweg-KopieRichtung Bonneweg
Gute Nachrichten für alle Nutzer der Tram: Im September 2022 wird das Netz um zwei Haltestellen erweitert und man kann mit dem neuen öffentlichen Transportmittel über den „Leschte Steiwer“ bis zum Bonneweger Lycée fahren. Fahrzeit zwischen drei und vier Minuten. Kostenpunkt rund 30 Millionen Euro. Dies teilten Transportminister François Bausch und die hauptstädtische Bürgermeisterin Lydie Polfer vergangene Woche mit. Aktuell nutzen laut Tram-Direktor André von der Marck trotz der Pandemie rund 42.000 Menschen die Tram täglich.

Waringo-2Waringo-Bericht 2.0
Um Aufzuklären, wie es zu den hohen Infektionszahlen und Corona-Clustern in Alters- und Pflegeheimen kommen konnte, wird eine Expertengruppe eingesetzt. Die Gruppe wird von Jeannot Waringo als Generalkoordinator geleitet werden. Damit übernimmt der 68-jährige Waringo, der ehemalige Direktor der Finanzinspektion, erneut Verantwortung. 2019 hatte er sich als Sonderbeauftragter des großherzoglichen Hofes und dessen Personalpolitik angenommen.

Neuanfang-KopieNeuanfang
Der digitale Nationalkongress der CSV hielt wenig Überraschungen parat. Claude Wiseler wurde mit 84,6 Prozent der 475 abgebenen Stimmen zum neuen CSV-Präsidenten gewählt. Gemeinsam mit seinem Team, das auf allen wichtigen Posten mit Doppelspitzen besetzt ist, will Wiseler die Partei wieder in ruhigere Gewässer steuern und die Ära Frank Engel wieder vergessen machen.

Hubert Morang

Stellvertretender Chefredakteur

Ressorts: Politik & Wirtschaft, Multimedia

Author: Philippe Reuter

Login