Home » Home » Kurz gefasst

Kurz gefasst

Geschafft-KopieGeschafft
76 Prozent der Schüler und Schülerinnen (2.557) der Ab-schlussklassen haben ihr Jahr im ersten Anlauf geschafft. 14 Prozent (476) müssen im Nachexamen ran. Die Ergebnisse lagen damit leicht unter dem Durchschnitt der letzten Jahre. Zwischen 2011 und 2020 lag die Quote derer, die es auf Anhieb geschafft haben, laut dem Bildungsministerium bei 78 Prozent. Im klassischen Gymnasium blieb die Erfolgsquote stabil bei 85 Prozent, im technischen fiel sie auf 69 Prozent. Neun Prozent der Schüler und Schülerinnen haben das Jahr auf Anhieb nicht geschafft und müssen im September mit dem Monopoly-Motto „Gehen Sie zurück auf Los“ Vorlieb nehmen.

Rücktritt-gefordert-KopieRücktritt gefordert
Vergangene Woche wurde der Waringo-Bericht über die Corona-Cluster in Alten- und Pflegeheimen vorgestellt. Die Arbeitsgruppe um Jeannot Waringo hält auf den 82 Seiten fest, was in Sachen Pandemiebekämpfung schiefgelaufen ist, ohne eine politische Schuldzuweisung vorzunehmen. Zwei Kritikpunkte, die im Bericht hervor-gehoben wurden, sind die mangelhafte Kommunikation und zu spätes Handeln. Während der Debatte über den Bericht forderte die Opposition geschlossen in einer Motion den Rücktritt von Familienministerin Corinne Cahen. Diese Forderung wurde natürlich von den Majoritätsparteien abgeschmettert. Cahen äußerte sich im Parlament nicht mehr zur Kritik, verteidigte sich später bei einer Pressekonferenz aber vor allem damit, dass hier der Mann und nicht der Ball gespielt würde und lediglich parteipolitische Überlegungen die Rücktrittforderung motiviert hätten.

Vereinfachung
Die Gesetzgebung für Vereine ohne Gewinnzweck (asbl) und Stiftungen ist überaltert und muss überholt werden. Das ist längst bekannt und schon 2009 gab es einen Gesetzesentwurf, welcher den alten Text ersetzen sollte. Dieser war aber auf wenig Gegenliebe gestoßen und wurde fallen gelassen. Jetzt unternimmt das Justizministerium einen neuen Anlauf. Die verantwortliche Ministerin Sam Tanson hat erklärt, dass der administrative Aufwand und die Behördengänge stark vereinfacht werden sollen. Es soll in Zukunft vier Kategorien für Vereine geben (kleine, mittlere und große Vereine und Vereine „d’utilité publique“) mit jeweils angepassten Regelungen.

Logement, die zweite
In der Abgeordnetenkammer wurde der „Pacte Logement 2.0“ mit den Stimmen der Majorität angenommen. Dieser tritt retroaktiv von Januar 2021 in Kraft und hat bis zum Ende 2032 Gültigkeit. Ziel ist es, die Gemeinden zu motivieren, mehr bezahlbaren Wohnraum zu erschaffen. Das Problem: Die Gemeinden sind nicht verpflichtet beim „Pacte Logement 2.0“ mitzumachen, weshalb es fraglich bleibt, was dieser am Ende bringen wird.

Lebenslänglich-KopieLebenslänglich
Am 2. Januar 2019 war ein Autofahrer in Wiltz absichtliche in eine Gruppe Menschen auf einem Bürgersteig gerast. Es handelte sich um eine Beziehungstat, bei der neben drei weiteren Opfern auch die frühere Partnerin und das gemeinsame zweijährige Kind angefahren wurden. Der kleine Junge wurde so schwer verletzt, dass er kurz darauf verstarb. Letzte Woche fiel das Urteil in erster Instanz: Lebenslänglich soll der Amokfahrer bekommen.

Preisexplosion-KopiePreisexplosion
Die Baupreise hierzulande haben zwischen dem Oktober des vergangenen Jahres und dem April dieses Jahres um 4,3 Prozent angezogen. Auf ein Jahr gesehen gab es eine Preissteigerung um 5,2 Prozent. Es handelt sich um die größte semes-trale Preissteigerung seit 1992. Diese Zahlen teilte das Statec mit. Die Entwicklung erklärt sich vor allem durch die rasant ansteigenden Preise von Baumaterialien. Diese Preisexplosion erklärt sich durch eine hohe Nachfrage, aber fehlenden Kapazitäten. Im Zuge der Corona-Pandemie im ersten Halbjahr 2020 war die Nachfrage an Baumaterialien zuerst gesunken, weshalb weniger produziert wurde. Als die Konjunktur – vor allem in China und den USA – wieder ansprang, wuchs die Nachfrage schneller als die Kapazitäten gesteigert werden konnten. Die Nachwehen hiervon sind jetzt zu bemerken.

Zusammengestellt von: Hubert Morang // Fotos: Fabrizio Pizzolante, Tania Feller, Julien Garroy (alle Editpress), jcomp (freepik)

Author: Philippe Reuter

Login