Home » Home » Kurz gefasst

Kurz gefasst

Klage-gegen-(c)-Julien-Garroy-(Editpress)-KopieAnzeige gegen Querdenker
Die Impfskeptiker, -verweigerer und Corona-Leugner sind bekanntlich am stärksten und lautesten, wenn sie in die Tasten hauen können und versteckt hinter ihrem PC-Bildschirm ihre Meinung kundtun – eine groß angekündigte Demo/Party am Silvesterabend hat dies eindrucksvoll bewiesen, denn sie hat lediglich rund 50 Anti-Corona-Aktivisten vom Raclette-Grill weglotsen können. Einer der Initiatoren der seit Monaten laufenden „Polonaise solidaire“ hat es mit seiner Tastatur-Aktivität etwas überspitzt und sich als Internet-Rambo der oberen Kajüte inszeniert. „Mort par pendaison aurait été la sanction des juges militaires américains à Nuremberg en 1947 pour Bettel et Tanson si vraiment ils veulent forcer les gens à participer à un essai médical en 3e phase clinique … ups“, twitterte der selbst ernannte Corona-Revoluzzer und handelte sich prompt eine Anzeige von Premier Bettel und Justizministerin Tanson ein.

Trotz Pandemie ok
Die Regierung betet es gebetsmühlenartig runter: Luxemburg hat es bislang recht gut durch die Pandemie geschafft und steht in vielen Belangen besser da als so manch andere europäische Länder. Es sieht so aus, als käme das Großherzogtum mit einem blauen Auge davon. In einer Pressemitteilung von vergangener Woche vom Statec heißt es in Bezug auf den „Luxembourg Index of Well-being“, dass dieser seit 2018 stabil sei und auch die Covid-Krise im Jahr 2020 nicht auf das Wohlbefinden der Bevölkerung gedrückt habe und sich im Sommer 2021 dieses Gefühl sogar signifikant verbessert habe. Doch zu dieser Zeit war Omikron auch nichts anderes als ein x-beliebiger Buchstabe aus dem griechischen Alphabet.

Impfpflicht-(c)-Tania-Feller-(editpress)-KopieImpfpflicht, ja oder nein?
Der Elefant steht schon länger im Raum, doch bis jetzt war die Regierung eher darauf besinnt, die Einwohner des Landes dazu zu bewegen, sich freiwillig gegen das Corona-Virus impfen zu lassen als eine Impfpflicht einzuführen. Allen Maßnahmen und erhöhtem Druck zum Trotz gibt es immer noch zahlreiche Menschen, welche die Impfung für Humbug halten, weshalb die Regierung sich jetzt an das Thema Impfpflicht heranwagen will. Premierminister Xavier Bettel will in den nächsten Tagen eine Konsultationsdebatte diesbezüglich im Parlament durchziehen. Die CSV hat sich bekanntlich schon für eine Impfpflicht ausgesprochen. Und bevor alle Gegner einer Impfung der Schnappatmung verfallen: Impfpflicht und Impfzwang bleiben nach wie vor zwei Paar Schuhe und letzteres ist in einem demokratischen Staat eher schwer vorstellbar.

Explodierende-Neuinfektion-(c)-Tania-Feller-KopieExplodierende Neuinfektion
Die Task-Force, welche seit Beginn der Pandemie anhand von theoretischen Rechenmodellen schon mehrmals ziemliche Schwarzmalerei in Sachen Covid-Krise betrieben hat, scheint diesmal nicht völlig daneben zu liegen. Vor Wochen hatte die Task-Force nämlich vor einem explosionsartigen Anstieg der Neuinfektionen (vor allem aufgrund der neuen Omikron-Variante) gewarnt. Dies hat sich letzte Woche bestätigt, mit mehreren neuen Rekordwerten von Neuinfektionen. So waren es zum Beispiel an Silvester 1.280 gemeldete positive Fälle.

Zusammengestellt von: Hubert Morang // Fotos: Julien Garroy, Tania Feller (2) (beide Editpress)

Author: Philippe Reuter

Login