Home » Home » Modische Zeitreise

Modische Zeitreise

20210920-165717

Glamourös und schillernd, eine starke Persönlichkeit. In der Düsseldorfer Ausstellung „Captivate! Modefotografie der 90er“ zeigt Claudia Schiffer in zahlreichen Fotos und Videoinstallationen die Modewelt dieser prägenden Zeit in all ihrer Pracht.

„Die 1990er Jahre haben das Medium der Modefotografie zu einer treibenden Kraft in der visuellen Kultur gemacht“, sagt die Mode-Ikone Claudia Schiffer über ihre erste Ausstellung. Der Titel „Captivate“ steht für „in den Bann ziehen“ und „faszinieren“, das möchte Schiffer mit der Ausstellung. Fine Art Prints, Polaroids, Bildstrecken, Laufstegfilme, Magazine und Kampagnenbilder stellen den Facettenreichtum der Modewelt zur Schau. Einige der Exponate stammen aus dem persönlichen Archiv von Claudia Schiffer.

Ein besonderes Augenmerk sollte auf das berühmte blaue Kleid der 1994er Herbst/Winter-Couture-Kollektion von Atelier Versace gerichtet werden. Diese Robe führte Claudia Schiffer damals auf dem Laufsteg vor, ein Abendkleid mit dem typischem Versace-Bustier und langem, schimmerndem Trapez-Rock. Im vergangenen Jahr, zu Claudia Schiffers 50. Geburtstag, widmete Mattel ihr eine Barbie-Puppe, die ihrer Physiognomie nachempfunden in die kultigsten Outfits ihrer Laufstegkarriere gekleidet ist, darunter natürlich besagtes blaues Kleid, in Miniaturformat. Wie die echte Claudia Schiffer darin über den Laufsteg schwebte, zeigt ein Video in der Ausstellung.

20210920-172157Claudia Schiffer prägte maßgeblich die Mode-Industrie, sie war eine der ersten Figuren der Ära der Supermodels – mit ihr unter anderem Kate Moss, Naomi Campbell und Cindy Crawford. Über die Topmodels wie auch ihr unverzichtbares Gegenstück, die Top-Modefotografen, erfahren Besucher im Kunstpalast Düsseldorf einiges. Jürgen Teller, Ellen von Unwerth und 18 weitere von ihnen werden ausgestellt.

Jürgen Teller - Kate Moss

Jürgen Teller – Kate Moss


Jürgen Teller - Linda Evangelista

Jürgen Teller – Linda Evangelista

Zu Beginn der Ausstellung taucht der Besucher in die klassischen Fotografien dieser Zeit ein – Kate Moss hockt vor dem Kühlschrank, Fotograf Peter Lindbergh hinter der Linse für „Wild at Heart“, das Shooting für die amerikanische Vogue von September 1991, das Cindy Crawford, Tatjana Patitz, Helena Christensen, Linda Evangelista, Claudia Schiffer, Naomi Campbell, Karen Mulder und Stephanie Seymour versammelte, die Elite der Supermodels, deren Erfolg Lindbergh stark beeinflusst hat.

„Captivate“ versetzt die Besucher in die faszinierende Modewelt der 1990er, die Welt von Claudia Schiffer, die an persönlichen Eindrücken nicht spart. Ein Laufsteg mit Spiegeln an den Seiten lässt die Besucher die Szenen aus ihrer Perspektive wahrnehmen. Am Ende des Runways sind drei Bildschirme installiert, die Ausschnitte von Modenschauen der Zeit zeigen. Wer schon immer mal einen Laufsteg der 90er Jahre runterlaufen und sich wie Claudia Schiffer fühlen wollte, hier gibt es die Gelegenheit.

20210920-174213Das Blitzlicht fehlt, doch die Beschallung stimmt. Rund um den Laufsteg wird die Musik lauter. Claudia Schiffer hat für die Ausstellung Hits ausgewählt, die sie in diesem Jahrzehnt geprägt haben – zum Beispiel „Freedom! 90“ von George Michael und natürlich „Vogue“ von Madonna. Den Besucher begleitet Claudia Schiffers Stimme durch die Ausstellung, den Audio-Guide hat sie persönlich eingesprochen.

Sie gibt Infos, zum Beispiel zu der Wand, die über 200 Cover von Modezeitschriften aus verschiedenen Teilen der Welt zeigt, von der Vogue bis zur Har-per´s Bazaar. Schiffers Stimme führt in einen Raum, der mit Hunderten Polaroids tapeziert wurde. Dort findet sich der Besucher in einem Quader aus Sofortbildern, die von den Wänden bis zum Boden reichen. Für die Shootings war die Polaroidkamera ein wichtiges Feature. Sie spuckte sofort die Testfotos aus, auf denen die Fotografen das Setting, die Beleuchtung sowie die Komposition prüften und schnellstmöglich anpassten, falls nötig.

„Captivate“ versetzt die Besucher in die faszinierende Modewelt der 1990er.

Perfekte Ausleuchtung, grandiose Retusche, unfehlbarer Auftritt, makelloses Outfit, das lupenreine Erscheinungsbild – ungeschminkte Wahrheiten gab es kaum in der Modewelt der 90er. Gab es doch. Um das zu zeigen, präsentiert die Ausstellung zum Beispiel den Fotografen Jürgen Teller. Er ist bekannt für seine Art, das Unperfekte an Models zu zeigen anstatt übertrieben zu verschönern. So sagt Model Gisele Bündchen: „Es gab kein Hairstyling oder Make-up. Ich trug buchstäblich mein eigenes Sweatshirt, und es fühlte sich wie ein wirkliches Porträt von mir an, und zwar so, wie ich dort angekommen war.“ Mit einem Blick hinter die Kulissen verrät Schiffer, das Reale und damit Uninszenierte gehöre auch zur Modewelt. Bilder zeigen Szenen aus dem Backstage-Bereich, Models, die sich kurz vor oder nach dem Laufstegauftritt umziehen.

Diese Fashion-Ära hallt bis heute nach und ist in unseren Köpfen gar nicht mehr wegzudenken, so stark war ihr Einfluss. Doch offenbart die Retroperspektive eines eindrücklich: Die Branche hat sich seit den 90er Jahren stark verändert. „Diversity“ ist heutzutage ein Hauptmerkmal der Fashionszene. Von klein bis groß. Von dunkelhäutig bis hellhäutig. Die Branche versucht immer offener zu werden. Oder mit den Worten Claudia Schiffers: „Who will be the next fashion icon? It‘s you.“ Vielleicht.

Claudia-Schiffer-2021-Photo-Lu

Claudia Schiffer

Text: Dana Conrardy // Fotos: Katja Illner(3), 2021 Cloudy Film Limited, Jürgen Teller (2)

Captivate!

Modefotografie der 90er.
Kuratiert von Claudia Schiffer.
Bis zum 9. Januar 2022 im Kunstpalast Düsseldorf

Author: Philippe Reuter

Login