Home » Gastro » Rezept der Woche: Lammkotelett an Rosenkohl-Kartoffelpüree und Bohnen-Möhren-Pfanne

Rezept der Woche: Lammkotelett an Rosenkohl-Kartoffelpüree und Bohnen-Möhren-Pfanne

Am Wochenende steht Besuch an. Super. Nur, was soll auf den Tisch? Freunde der deftig-herzhaften Küche werden dieses Gericht vermutlich sehr zu schätzen wissen.

Zutaten (für 4 Personen)

1 kg Lammkoteletts

Für die Crème:
100 g frischer Ziegenkäse mit Kräutern
100 g Butter
100 g feingeschnittene Schalotten
und Zwiebel
20 g gemahlener Knoblauch
feingeschnittene Petersilie und Schnittlauch
Salz und Pfeffer
Für das Püree:
600 g mehlige Kartoffeln
250 ml Milch
200 g Rosenkohl

Für die Gemüsebeilage:
50 g Butter
200 g grüne Bohnen
200 g Möhren
etwas feingeschnittene Zwiebel
und gemahlener Knoblauch
getrocknetes Bohnenkraut

Zubereitung

Für die Crème: Den Kräuterfrischkäse mit Butter, Zwiebel -und Schalottenstückchen, gemahlenem Knoblauch und Kräutern vermengen. Mit Salz
und Pfeffer abschmecken. In eine Spritztüte geben und kalt aufbewahren.

Für das Kartoffelpüree: Die geschälten Kartoffeln in Würfel schneiden und in kaltes, leicht gesalzenes Wasser in einem Topf geben. Den geschälten Rosenkohl hinzugeben. Kochen lassen, bis die Kartoffeln und der Rosenkohl gar sind, in ein Sieb geben, abtropfen lassen. Den Rosenkohl von den Kartoffeln trennen. Milch in den Topf geben und mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen. Die gekochten Kartoffeln wieder hinzufügen und mithilfe eines Kartoffelstampfers zu Püree verarbeiten. Den Rosenkohl in Viertel schneiden, untermischen, abschmecken.

Für die Gemüsebeilage: Zwiebel mit dem Knoblauch in Butter dünsten, die vorgekochten Stangenbohnen und Möhren hinzufügen und glasieren lassen.
Mit Salz, Pfeffer und Bohnenkraut abschmecken.

Zusammengestellt von Cheryl Cadamuro  
Fotos: Philippe Reuter

web_PR2_6675-KopieMarc Arend

…leitet seit 1997, gemeinsam mit seiner Frau Cynthia von Raaij, das Restaurant „Les Ecuries du Parc“ in Clerf. Seine Leidenschaft zur Kochkunst erklärt der 49-Jährige mit „dem Spaß daran, etwas zu erschaffen, was anderen sichtlich Freude bereitet.“ Seit Kurzem gibt Arend Kurse im Nordstad Lycée (NOSL) in Diekirch: „Ich will der Jugend den Weg in diesen wunderschönen Beruf ebnen und ihnen helfen sich bewusster, regionaler und gesünder zu ernähren.“

Author: Dario Herold

Login